Willkommen beim Sportclub Halen 58 e. V.

Auf unserem öffentlichen Homepage-Auftritt informieren wir euch über die Sportangebote sowie weitere Maßnahmen, Projekte und Veranstaltungen aus unserem Verein. Darüber hinaus stellen wir unseren Verein vor: Neben den Vereinsorganen und der Geschichte des Vereins findet ihr die einzelnen Abteilungen mit ihren zugeordneten Sportangeboten, Übungs- und Trainingszeiten, Ansprechpartner(inne)n sowie Spielterminen.
 
Wenn du aktiv Sport im SC Halen 58 e. V. treiben möchtest, nimm einfach Kontakt mit uns auf oder komme bei einer Übungsstunde oder einem Training vorbei – wir freuen uns auf dich!
 

Nordwestdeutschen Meisterschaft U16

U16-Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Halen/Bersenbrück werden Dritter bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Die Freude überwiegte bei der Volleyballgemeinschaft Halen/Bersenbrück nicht nur nach dem letzten Spiel und dem gewonnenen 3. Platz. Während der gesamten Meisterschaft gab es bei sechs Siegen in sieben Spielen allen Grund zum Jubeln.

Für viele Spielerinnen war es der erste Auftritt auf Landesebene überhaupt und die Nervosität war teilweise auch spürbar. Dennoch schlugen sich die Mädels beachtlich.
Eröffnet wurde die Meisterschaft mit dem Einlauf der zwölf teilnehmenden Mannschaften aus Niedersachsen und Bremen.

Danach folgte der große Auftritt unserer Rope Skipper.

Friedel Wallenhorst (Foto mit Turnierleiter Michael Grewing) und Gerd Sies vom SC Halen begrüßten alle Teilnehmer.

Die Meisterschaft war eröffnet und 36 großartige Volleyballspiele sollten folgen.
Gegen BW Hemmendorf-Salzhemmendorf, dem Meister des Bezirks Hannover, brauchte der Gastgeber nur kurz, um richtig ins Turnier zu kommen. Mit 25:11 und 25:10 wurde das erste Spiel gewonnen und die max. Anzahl von 12 Spielerinnen konnte bereits aktiv Meisterschaftsluft schnuppern. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen den Vizemeister aus Bremen/Lüneburg, die TV Eiche Horn, konnten wieder 12 Spielerinnen eingesetzt werden. Der 25:8 und 25:13 Erfolg war nie in Gefahr.

Zwei Gruppensiege bedeuteten den Gruppensieg und den Einzug in die Zwischenrunde. Das erste Ziel war damit erreicht, doch nun wartete das ewig junge Duell gegen den SV Bad Laer. Bereits dreimal traf man in der diesjährigen Jugendmeisterschaftsrunde aufeinander. Die beiden entscheidenden Spiele gewann jeweils die Mannschaft aus dem Südkreis. Lediglich in der Vorrunde der Kreismeisterschaften war Halen/Bersenbrück erfolgreich. Alle drei Spiele gingen über 3 Sätze und auch in diesem Duell musste der Tie-Break herhalten.

Nach 25:20 und 15:25 ging es in den 3. Satz, der die Entscheidung bringen musste. Dabei drehte der Gastgeber, unterstützt von den vielen Zuschauern, richtig auf und siegte überraschend klar mit 15:4. Der Weg für den Gruppensieg in der Zwischenrunde war nun geebnet. Allerdings durfte man die SVG Lüneburg, den ersten Gegner am Sonntagmorgen, nicht unterschätzen.

Gegen den Meister des Bezirks Bremen/Lüneburg gab es die zu erwartenden Startprobleme. Zwar konnte nahezu über die gesamte Spielzeit des ersten Satzes eine Führung erspielt werden, doch zum Satzende wurden vier von fünf Aufschlägen vergeben und diese Chance nutze Lüneburg zum Ausgleich. Mit etwas Glück reichte es aber noch zu einem äusserst knappen 31:29 Erfolg.

Die Mädels waren nun wach und ließen im zweiten Satz nichts mehr anbrennen. Mit 25:7 wurde der zweite Satz und damit das Spiel gewonnen. Es folgte das letzte Zwischenrundenspiel gegen 1860 Bremen. Beim 25:6 und 25:11 hielt sich die Gegenwehr in Grenzen und der Gruppensieg geriet nicht mehr in Gefahr. Damit war auch klar, dass es im Halbfinale gegen den amtierenden Deutschen Meister SCU Emlichheim geht, der gegen Raspo Lathen mit 1:2 den Kürzeren zog.

Zum Halbfinale gab es keinen freien Sitzplatz mehr in der Sporthalle. Die Stimmung war gigantisch. Im ersten Durchgang agierte der Gastgeber sehr nervös und machte einige leichte Fehler. Diese nutzte der starke Gegner souverän aus und siegte im ersten Durchgang mit 25:16. Auch im zweiten Satz lag der Gast lange in Führung. Erst zum Ende des zweiten Satzes legten die Gastgeberinnen ihre Nervosität ab und glichen einen Rückstand von 17:23 und 21:24 noch aus.

Dann jedoch beim Stande von 25:26 stoppte der Schiedsrichter die Aufholjagd des Außenseiters, als er bei einem ins Aus geschlagenen Angriffsball der Emlichheimerinnen eine Blockberührung zwar nicht gesehen, aber gehört haben wollte. Eine Begründung, die niemand bei dem ohrenbetäubenden Lärm beider Fanblocks in der Halle so recht nachvollziehen konnte.

Viel Aufbauarbeit war nach dem unglücklichen Ausscheiden erforderlich, denn es folgte das Spiel um den dritten Platz, der zwar nicht mehr zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt, doch immerhin die Bronzemedaille beschert. Hier trafen unsere Mädels erneut auf Bad Laer. Das „kleine Finale“ bot allerdings Dramatik pur. Halen/Bersenbrück machte im ersten Satz viele unnötige Fehler, die zu einem 8:18 Rückstand führten.Doch ein 12-Punktelauf sorgte für die Wende. Im zweiten Durchgang lief es ähnlich: Bad Laer führte mit 15:9 und 20:14, aber am Ende hieß es 25:23 für die Spielgemeinschaft Halen/Bersenbrück.

Im Finale Lathen gegen Emlichheim ließen die Favoriten aus Lathen dann nichts anbrennen.
Mit 25:16 und 25:10 sicherten sie sich den Titel.

Wir wünschen Lathen und Emlichheim alles Gute bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Mai in Friedrichshafen!
Ein riesengroßes Dankeschön allen Sponsoren und unseren unzähligen Helfern aus Bersenbrück und Halen für die wochenlange Vorarbeit und die tolle Organisation dieses sportlichen Highlights!

Volleyballerin Maya Sendner vom SC Halen in der Jugend-Nationalmannschaft

Die 14-jährige Volleyballspielerin wurde im November bei einem Nachwuchssichtungslehrgang in Berlin-Kienbaum in die Jugend-Nationalmannschaft U16 im Hallen- und Beachvolleyball berufen. Von 56 Auswahlspielerinnen schaffte sie es in den 22er-Nationalkader.

Maya spielt zurzeit in der Mannschaft Halen 2 in der Bezirksliga Osnabrück Nord, trainiert seit Mitte Oktober zusätzlich beim VC Osnabrück und etwa sieben Mal pro Jahr mit dem Kader des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes.

Mayas sportlicher Werdegang:

Mit 8 Jahren begann sie mit dem Volleyballspielen bei den Ballminis des SC Halen, spielte in allen Jugendteams und auch recht früh in den Damenmannschaften des Vereins. Im Frühjahr 2017 gelang ihr der Schritt in den Kader des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes und sie durfte aufgrund ihrer guten Leistungen im Oktober 2018 am Turnier des Bundespokales Nord teilnehmen. Dort wurde sie von Jugendtrainern des Deutschen Volleyballverbandes beobachtet und zur bundesweiten Sichtung nach Berlin eingeladen. Hier stand sie unter großem Leistungsdruck und ihre Familie, Mannschaftskolleginnen und Trainerin drückten ihr ganz fest die Daumen. Dementsprechend groß war der Jubel dann zu Hause, als die positive Nachricht kam!

Wir alle freuen uns mit Maya und wünschen ihr für ihren weiteren „Volleyballweg“ alles Gute!!

Vereinstermine, Spielpläne und Tabellen

Vereinstermine

Sitzung Jugendvorstand
09 Mai 2019   18:00
Sitzung Gesamtvorstand
06 Jun 2019   19:00
Sitzung Jugendvorstand
13 Jun 2019   18:00
Sitzung Jugendvorstand
11 Jul 2019   18:00
Ferienspaß-Aktion "Sportabzeichen"
16 Jul 2019   09:30
Eine Übersicht über die nächsten fünf anstehenden Vereinstermine findest du in dieser Übersicht. Alle bereits bekannten Vereinstermine findest du von nun an in der Rubrik "Terminkalender" (unter "Der Verein" => "Informationen").
Bei einem Klick auf den jeweiligen Termin öffnen sich weitere Infos zur Maßnahme oder Veranstaltung.

Fußball

SC Halen auf Fussball.de

Volleyball

SC Halen auf NWVV.de

Unsere Sponsoren

 

Sportclub Halen 58 e.V.

Wenn ihr aktiv Sport im SC Halen 58 e. V. treiben möchtet, nehmt einfach Kontakt mit uns auf oder kommt bei einer Übungsstunde oder einem Training vorbei – wir freuen uns auf euch!

Kontakt

  • Sportclub Halen 58 e. V.
    Postfach 11 21, 49898 Lotte
    E-Mail: info@sc-halen.de

  • Telefon Clubhaus: 05404 9739998
    (keine Geschäftszeiten)

Ausgestattet durch:


Besucher: Heute 1 | Insgesamt 101626

© 2017 Sportclub Halen 1958 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.