Chancenwucher in der zweiten Hälfte - das war es dann wohl!

Trotz zahlreicher Chancen in der zweiten Halbzeit unterlagen unsere Jungs am Sonntag im so wichtigen direkten Duell beim SV Halverde mit 0:1 (0:1). Insbesondere die verschlafene erste Halbzeit ist in Anbetracht der tabellarischen Situation kaum zu verstehen, aber auch in Spiegelbild der Saison. Es mangelt an Einstellung (nicht nur zu den Spielen), defensiver und offensiver Qualität und dem unbedingten Willen die Spiele für sich zu entscheiden.
Dabei darf die Tatsache, dass mit Basti Freking und Stefan Bettien zwei weitere Spieler kurzfristig ausfielen kein Alibi sein. Unglücklicherweise mussten wir nach einer guten halben Stunde bereits Tristan Sumner (Oberschenkelverletzung) ersetzen. Doch auch bis dahin waren wir nicht wirklich im Spiel. Durch einen völlig harmlosen, langen Ball gingen die Hausherren in Führung. Dabei pennte die komplette Hintermannschaft, Maxi Gregor war chancenlos (8.) und hielt im weiteren Verlauf der ersten 45. Spielminuten zweimal hervorragend! Unsere dickste Chance der ersten Spielhälfte vergab Patrik Buxhovi. Björn Jansson spielt ihn dabei herrlich frei, "Buxe" verzog aber frei vor dem Halverder Schlussmann!


Die zweite Hälfte zeigte dann allerdings ein ganz anderes Gesicht der Mannschaft von Trainer Reinhard Jansson. Wir entwickelten ein absolutes Power-Play und hatten in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit drei Huntertprozentige, die wir alle ungenutzt ließen. Björn Jansson umspielte im Strafraum einen Gegenspieler und schob den Ball mit dem linken Fuß am Tor vorbei. Eigentlich konnte man sich bei ihm in solchen Momenten schon wieder zum Anstoß bereit machen, aber auch ihm klebt das Pech an den Füßen - auch so ein Spiegelbild dieser Saison! Kurz darauf scheiterte Marius Lütke Glanemann zweimal aussichtsreich und denkbar knapp! Julian Kruse, Anton Klevno mit einem Fernschuß, Björn Tegelkamp nach einer Ecke und Matthias Beuke mit der letzten Aktion des Spiels! Chancen waren genügend vorhanden - der Ertrag blieb leider aus. Auch in Überzahl (ab der 80. Spielminute) wollte uns der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen! Bei nun 9 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer schwindet der Glaube an die Rettung immer mehr...


Halen: Gregor - Klevno, Sumner (35. Lütke Glanemann), Tegelkamp, Sczcotko - Teetz, Kruse - Ostmann, Jansson, Beuke - Buxhovi
Tor: 1:0 (8.)

 

Sportclub Halen 58 e.V.

Wenn ihr aktiv Sport im SC Halen 58 e. V. treiben möchtet, nehmt einfach Kontakt mit uns auf oder kommt bei einer Übungsstunde oder einem Training vorbei – wir freuen uns auf euch!

Kontakt

  • Sportclub Halen 58 e. V.
    Postfach 11 21, 49898 Lotte
    E-Mail: info@sc-halen.de

  • Telefon Clubhaus: 05404 9739998
    (keine Geschäftszeiten)

Ausgestattet durch:


Besucher: Heute 48 | Insgesamt 87344

© 2017 Sportclub Halen 1958 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.