Halen II gewinnt gegen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf

Mit einem richtigen Abstiegskracher sollte die zweite Mannschaft des SC Halen in das neue Jahr starten. Nachdem die Spiele gegen Westerkappeln und Riesenbeck III wetterbedingt ausfielen, ging es für die Mannschaft von Neu-Trainer Dieter Beuke zu Beginn also unmittelbar gegen einen direkten Konkurrenten, die Drittvertretung des Ibbenbürener SV. Diese stand mit neun Punkten, und damit zwei Punkten mehr als die Halener, auf dem vorletzten Tabellenplatz, musste jedoch in der Vorwoche eine gravierende 16:0 Pleite gegen den momentanen Spitzenreiter Mettingen II hinnehmen. Der Stellenwert dieser Partie war daher jedem Spieler des SC bewusst und deshalb standen dem Trainer auch alle 22 Männer zur Verfügung, welcher sich schlussendlich für 17 spielberechtigte entscheiden musste. Ebenso die zahlreichen Zuschauer, so viele wie nie zuvor bei einem Spiel der zweiten Herren in dieser Saison, wussten von der Bedeutung des Matches und unterstützten den SC Halen vom Seitenrand aus. Das sollte sich auszahlen.

Nach ein paar wilden Anfangsminuten, viele weite und hohe Bälle sowie manche Pässe in der Vorwärtsbewegung konnte der Gegner leicht abfangen, fand die Truppe von Dieter Beuke immer besser ins Spiel und kontrollierte das Geschehen auf dem Platz. ISV kam zu keiner nennenswerten Torchance, doch auch die Halener taten sich schwer zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Immer wieder wurde Patrick Buxhovi als alleiniger Stürmer gesucht und in die Schnittstellen geschickt, doch der Schiedsrichter pfiff diese Angriffszüge fast dauernd, meistens unberechtigt, aufgrund von Abseits zurück. So dauerte es schließlich bis zur 24. Minute als Michael Beuke einen Freistoß aus ca. 20 m rechts ins lange Eck versenkte. Das brachte die Ibbenbürener nun unter Zugzwang und da sie spielerisch nicht viel entgegensetzen konnten, versuchten sie es mit kämpferischen Mitteln. Leidtragender war dabei oftmals Mariyan Nunev, der wiederholt hart angegangen und von den Beinen geholt wurde.

Nach der Halbzeit konnte man sich besser darauf einstellen und den Gegner durch einen frühen Treffer von Ansgar Lütke Glanemann nach Vorlage von Steffen Lammers unter Druck setzen. In der 46. Minute spielte Lammers den Ball von links in den Strafraum, sodass Lütke Glanemann nur noch seinen Fuß hinhalten musste um das Tor zu erzielen. Deutlich sehenswerter war da das Tor von Buxhovi in der 64. Minute, welcher den Ball von rechts aus gut 30m in den Winkel knallte. Damit war die Vorentscheidung gefallen, aber Halen wollte trotzdem weiter Gas geben und sich Selbstvertrauen für die kommenden Spiele holen. Und dies gelang, nach einem Foul an Buxhovi im Sechzehner zeigte der Spielleiter auf den Punkt und Kapitän Kevin Prüßmann verwandelte den folgenden Elfmeter sicher. Weiter wurden viele Chancen erspielt, aber, wie bereits in Durchgang eins, vom Unparteiischen wegen vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen. Zu erwähnen wären hierbei ein nicht gegebenes Tor von Lammers sowie eine Eins-zu-eins-Situation zwischen Linksverteidiger Patrick Ostwald und dem Ibbenbürener Torwart. Der Gegner kam nur noch mittels Standardsituationen vor das Tor der Gastgeber, brenzlig wurde es allerdings auch dadurch kaum, lediglich einmal als Lütke Glanemann den Ball nach einem Freistoß noch von der Linie kratzte. So kam es, dass man den Sieg letztlich ungefährdet über die Zeit trug und die wichtigen drei Punkte in Halen ließ.

Mit dem 4:0 Erfolg ist Trainer Dieter Beuke ein perfekter Einstand gelungen und die rote Laterne der Kreisliga B1 konnte auch an den Gegner abgegeben werden. Nun gilt es den Erfolg und vor allem die gute Leistung in den kommenden Spielen zu bestätigen. Los geht es damit am kommenden Sonntag, den 18. März 2018, um 13.15 Uhr am Hasenkamp in Halen gegen Westfalia Hopsten II. Das Hinspiel wurde 4:0 verloren, daher erhofft sich die zweite Herren eine ebenso große Unterstützung der Zuschauer wie es beim Ibbenbüren-Spiel der Fall war um den nächsten Sieg zu holen.

Aufstellung:

C. Zschau – S. Milde, F. Böckmann (46' Y. Sendner), P. Szczotko, L. Fried – M. Beuke – S. Lammers, K. Prüßmann, M. Nunev (58' P. Ostwald), A. Lütke Glanemann – P. Buxhovi (81' L. Makosch)

Reserve: S. Hinz, L. Makosch, P. Ostwald, H. Roth, D. Scharnweber, Y. Sendner

 

Sportclub Halen 58 e.V.

Wenn ihr aktiv Sport im SC Halen 58 e. V. treiben möchtet, nehmt einfach Kontakt mit uns auf oder kommt bei einer Übungsstunde oder einem Training vorbei – wir freuen uns auf euch!

Kontakt

  • Sportclub Halen 58 e. V.
    Postfach 11 21, 49898 Lotte
    E-Mail: info@sc-halen.de

  • Telefon Clubhaus: 05404 9739998
    (keine Geschäftszeiten)

Ausgestattet durch:


Besucher: Heute 36 | Insgesamt 88629

© 2017 Sportclub Halen 1958 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.